Alpenländische

Wohnbaugesellschaft

Schön wohnen
Einfach gut leben

Kooperationsprojekt mit HTL - Wandgestaltung umgesetzt

v.r.n.l.: Gamze Boyraz, GF DI Markus Lechleitner, Johanna Moritz, Bauleiter Simon Smekal, Dipl. Des. (FH) Martina Messner von der HTL mit ihrem Kollegen Christoph Huter und Architekt DI. Markus Prackwieser beim gemeinsamen Lokalaugenschein.

Im Dezember 2020 wurde die Wohnanlage in der Peter-Rosegger-Straße übergeben. Als Abschluss der Bauausführung wurden die vier Stiegenhäuser im Eingangsbereich künstlerisch gestaltet.

In Kooperation mit der HTL Bau und Design Innsbruck, wurde in den Semesterferien Anfang des Jahres von zwei Schülerinnen der Maturaklasse Malerei, die erste Wandgestaltung umgesetzt. Zum Beginn der Sommerferien konnten auch die weiteren Eingangsbereiche im Rahmen einer Auftragsarbeit künstlerisch aufgewertet werden.

Präsentation der Entwürfe in der Alpenländischen.

 

Von der Theorie zur Praxis

Johanna Moritz und Gamze Boyraz erstellten die Entwürfe im Rahmen ihrer Diplomarbeit an der HTL Trenkwalderstraße, Innsbruck. Dabei wurden sie von ihrer Betreuungslehrerin, Dipl. Des. (FH) Martina Messner, unterstützt. Der Kontakt zur Alpenländischen für dieses praxisnahe Projekt wurde durch Architekt DI Markus Prackwieser hergestellt.

Die Schülerinnen stellten ihre Entwürfe in der Alpenländischen vor, die bei der Geschäftsführung und Bauleitung großen Gefallen fanden. Gemeinsam wurde beschlossen, alle Entwürfe umsetzen zu wollen und alle vier Stiegenhäuser damit aufzuwerten.

Gemeinsam Wachsen

Die Wandgestaltung von Gamze Boyraz besteht aus floralen Motiven, die durch goldene Elemente besonders hochwertig erscheinen. Die linke Pflanze ist eine Maranta und symbolisiert die Erkenntlichkeit, wohingegen die Calathea, die Pflanze auf der rechten Seite, den Neuanfang versinnbildlicht.

Helfende Hände

Johanna Moritz ging bei ihrem Design auf den Aspekt des Zusammenlebens in einer Wohnanlage ein. Bei dieser Gestaltung werden Gemeinschaft und Zusammenhalt in einer Komposition verbildlicht. Sich die Hände zu reichen ist nicht nur ein Mittel der Begrüßung, sondern auch eine Geste der Unterstützung, der Dankbarkeit und des Friedens.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen

Geschäftsführer DI Markus Lechleitner und Bauleiter Ing. Simon Smekal zeigten sich bei der gemeinsamen Besichtigung von den Gestaltungen beeindruckt und freuen sich, dass die Wohnanlage der Alpenländischen eine so schöne Aufwertung erfahren hat. Weiteren Kooperationen in der Zukunft steht man positiv gegenüber.

Johanna Moritz (links) und Gamze Boyraz (rechts) vor der Wandgestaltung Helfende Hände.

Weitere Informationen zum Projekt:

 

Die Fotos dürfen honorarfrei unter Angabe der Quelle (Alpenländische/Scherl) verwendet werden.

Rückfragehinweise Presse:
Alpenländische | Theresa Ringler
+43 512 571411-140, theresa.ringler@alpenlaendische.at
Zweiraum GmbH | Markus Regensburger
0676 / 66 86 170, m.regensburger@zweiraum.eu

Partner

Netzwerk Passivhaus
Logo klimaaktiv Partner

Kontakt Innsbruck

ALPENLÄNDISCHE
Gemeinnützige WohnbauGmbH
Viktor-Dankl-Straße 6
A-6020 Innsbruck

+43 512 - 571411
E-Mail schreiben



Öffnungszeiten Innsbruck: 

Montag bis Donnerstag
08:00 - 12:00
14:00 - 16:00

Freitag
08:00 - 12:00 Uhr

Kontakt Feldkirch

ALPENLÄNDISCHE
Gemeinnützige WohnbauGmbH 
Vorstadt 15
A-6800 Feldkirch 

+43 5522 - 75981
E-Mail schreiben



Öffnungszeiten Feldkirch: 

Montag bis Donnerstag
08:00 - 12:00
14:00 - 16:00

Freitag
08:00 - 12:00 Uhr


webdesign by Gerhard Flatscher, 2018